XERO Modul MFC

Aus Amium_Wiki
Version vom 1. Dezember 2014, 20:36 Uhr von Han (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein MFC (MassFlowController) ist ein Modul vom Typ "ModuleController" (Schema→ModuleController).

Um die Anzeige als FC bzw. MFC zu erreichten, muss der Appearance.Type auf "FC" gesetzt werden.

Mit einem MFC ist es möglich einen vorhandenen Volumenstrom zu regeln/dosieren.


Parameter

Da der MFC vom Typ "ModuleController" ist, sind einige Parameter bereits in ModuleController beschrieben.


Im Folgenden die zusätzlich für FlowController relevanten Parameter:

Icon module.png OutModule

Findet nur bei Software-Reglern Anwendung.


Icon module.png SlopeModule

Referenziert das Modul zur Angabe der Regel-Steilheit des Controllers.


Icon module.png MaxModule

Definiert den maximalen Fluss des betreffenden FlowControllers über einen in der SPS gespeicherten Wert. Somit kann festgestellt werden ob ein eingestellter Sollwert innerhalb der möglichen Regelgrenzen des Controllers liegt.
Dieser Wert findet auch Verwendung bei einem SampleGasControllers (SGC) , da dieser zum Mischen verschiedener Gase den maximalen Fluss des MFC (und in weiterer Folge möglichen den Gas-Fluss) kennen muss.


Icon alph.png Source

Gibt die Gas-Quelle (Spalte "Name") aus einer Gasdatenbank (GDB) an - d.h. welches Gas mit welcher Konzentration liegt an dem MFC an.


Icon hash.png SampleCondition (evtl. in Setup erreichbar)

Wird verwendet um bei einem FlowController in einem Flow-Schema den Durchfluss zu visualisieren.
Beispiel: "(FC_H2O.H2O.Set > 0)||(FC_H2O.N2.Set > 0)"
in diesem Fall würde dieser FlowController als "Sourced" (=hat Durchfluss) dargestellt, falls entweder FC_H20.H20 oder FC_H20.N2 einen Fluss grösser Null haben.


Der FlowController bietet die Möglichkeit über die Parameter Icon module.png V1Module und Icon module.png V2Module je ein ValveController-Modul zu referenzieren welche abhängig vom Icon module.png Target Parameter geschalten (=aktiv) werden. Eine typische Anwendung hierzu ist ein FlowController mit zwei nachgeschalteten Ventilen zur dynamischne Bypassmessung - d.h. der gewünschte Target-Fluss liegt immer an und kann so bei Bedarf (ohne erst langsam eingeregelt werden zu müssen) direkt aufgeschaltet werden (durch setzen des "Target"-Parameters auf "V1" bzw. "V2")

Im Flussschema würde dieses Setup typischerweise so aussehen:

Module controller fc yv.png


Ist ein MFC konfiguriert, so kann über seinen Sollwert der Durchfluss geregelt werden: Dazu klickt man im Schema auf das Display des Controllers (gesamter Bereich rechts von Symbol) und gibt den gewünschten Sollwert an (hier 3l/min):

Module mfc fc1.png

Im oberen Bereich wird das konfigurierte Gas mit dessen Konzentration und Name angezeigt. Unten der Ist-Fluss und rechts der Soll-Fluss.

Ist der MFC über den Parameter "SetModule" mit einem Modul (SPS - Register) verlinkt, so erfolgt die Sollwert-Vorgabe automatisch über den Wert dieses Moduls.